Archiv | Neuromarketing RSS feed for this section

Literatur: Neuromarketing im Internet – von der Website zum interaktiven Kauferlebnis

neuromarketing-buchSie haben sich mit den Neuromarketing-Grundlagen vertraut gemacht und möchten nun tiefer in das Thema „Neuromarketing im Internet“ einsteigen? Dann darf ich Ihnen wärmstens das gleichnamige Buch von Ralf Pispers und Joanna Dabrowski empfehlen. Die Autoren zeigen auf, dass es auch beim Verkauf im Internet darum geht, unbewusste Kaufmotive anzusteuern und zu aktivieren.

Sympathie und Empathie werden beim Online-Kunden durch natürliche Kommunikation ausgelöst. Dazu gehört insbesondere der Einsatz von interaktiven Video-Interfaces, die das Beratungs- und Verkaufsgespräch am Point of Sale optimal adaptieren und zu einer deutlich höheren Kommunikationsleistung führen können. Seine Erkenntnisse untermauert das Autorenteam durch eine umfangreiche Neuromarketing-Studie für die ERGO Versicherungsgruppe.

Pispers und Dabrowski zeigen in ihrem Buch, wie die erfolgreichen Websites der nächsten Generation aussehen (könnten) und welche Konzepte dafür erforderlich sind. Der Leser erfährt, wie sich der „Faktor Mensch“ online realisieren lassen und Webseiten multimedial so gestalten werden können, dass sie einen Kaufimpuls auslösen. Mit dem Buch erhalten Sie neben neurowissenschaftlich fundierten Aussagen zur Zukunft des E-Commerce praxisnahe Tipps für die Umsetzung in Ihrem Online-Shop oder auf Ihrer Website.

Neuromarketing im Internet ist im vergangneen Jahr in der zweiten Auflage erschienen und für rund 30 Euro erhältlich. Die eBook-Version (Kindle) kostet rund 26 Euro. Übrigens: Mehr Informationen zum Thema finden Sie auch in meinem Vortrag „Neuromarketing Grundlagen“.

Neuromarketing: Grundlagen, Methoden und Anwendungsmoglichkeiten (Workshop-Slides)

Das Thema Neuromarketing wurde vor einigen Jahren kontrovers diskutiert: Von einem „geheimem Kundenfang“ und einem „Kauf-mich Knopf im Gehirn“ war die Rede und entsprechend groß die Schlagzeilen. Mittlerweile haben sich Presse und Verbraucherschützer wieder etwas beruhigt und es herrscht weitgehender Konsens darüber, dass es den geheimen Kauf-Knopf nun doch nicht gibt.

Wer Neuromarketing als Hype abhakt, verschenkt jedoch gewaltiges Potenzial: Die Hinforschung liefert wertvolle Erkenntnisse und Impulse für das Marketing. Im Rahmen von Workshops erörtern wir, wie Unternehmen iese Erkenntnisse im (Internet-) Marketing anwenden können. Als Leser/in des ConversionBlog erhalten Sie jetzt einen exklusiven Einblick in das Workshopmaterial: Rund 70 Folien aus unserem Neuromarketing-Workshop mit Grundlagen, Methoden, Anwendungsmöglichkeiten und – beispielen.

Möchten Sie mehr über Neuromarketing erfahren oder einen Workshop in Ihrem Hause durchführen? Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören!

Workshopmaterial: Neuromarketing Grundlagen, Best Practices und Anwendungsmöglichkeiten

Die Agenda:

  1. Grundlagen des Neuromarketing
  2. Methoden der Neuromarketing-Forschung
  3. Neuromarketing und Kaufentscheidungen
  4. Die Wirkung von Codes
  5. Neuromarketing in der Marketingpraxis
  6. Fazit und Ausblick
  7. Anhang

Weiterführende Informationen erhalten Sie zudem in dem Buch „Neuromarketing im Internet“.

Interview zum Thema Neuromarketing: Gibt es den geheimen Kauf-Knopf?

Interview: Neuromarketing mit Nico ZornDer „EmailToolTester“ Robert Brandl hat mir kürzlich einige Fragen rund um die Themen Neuromarketing und E-Mail Marketing für seinen Podcast gestellt: Gibt es den geheimen Kauf-Knopf beim Kunden? Neuromarketing mit Nico Zorn

In dem rund 40 minütigen Gespräch haben wir uns über die Macht des Unterbewusstseins, Erkenntnisse aus dem Neuromarketing und mögliche Anwendungsmöglichkeiten im E-Mail Marketing unterhalten. Hören Sie doch einmal rein – ich freue mich über Ihren Kommentar zum Thema!

Heiß vs. sexy: Geschmacksmetaphern sind emotional wirksamer als wörtliche Wendungen

Heiss vs. sexy: Erkenntnisse aus Neurowissenschaften im Marketing anwenden

Werden in einem Satz Geschmacksmetaphern verwendet, so ist der Leser emotional stärker berührt als beim Lesen eines Satzes mit der gleichen Aussage in nichtfigurativer Sprache. Das ist zumindest das Ergebnis einer Studie von zwei Wissenschaftlerinnen der Freien Universität Berlin und der Universität Princeton. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden jetzt in der Online-Ausgabe des Journal of Cognitive Neuroscience veröffentlicht.

Mehr →

Video: Neuromarketing im Kundendialog

Dr. Christian Holst (XING), Leiter Werbemittel-Consulting & Neuro Insights beim Siegfried Vögele Institut, hat kürzlich ein Webinar zum Thema „Neuromarketing im Kundendialog“ veranstaltet. Auf der Agenda standen die folgenden Themen:

  • Was beeinflusst die Qualitäts-Wahrnehmung im Distanzhandel?
  • Welche neuen Einblicke und Impulse liefert die Hirnforschung?
  • Wie lässt sich das Dialogmarketing mit diesen Erkenntnissen noch persönlicher gestalten?

Die Aufzeichnung (rund 30 Minuten) können Sie sich jetzt auf Youtube ansehen:

Wahre Worte: Die primären Treiber für eine Pricing Power

Neuromarketing: Pricing (Literatur)Die primären Treiber für eine hohe Pricing-Power sind der Kundennutzen und die Marke. Jedes Unternehmen sollte sich also bemühen, Kundennutzen zu schaffen und diesen glaubhaft zu kommunizieren. Doch viele Unternehmen begnügen sich damit, die Schuld für ihre schwachen Leistungen auf den Wettbewerb zu schieben.

Dr. Kai-Markus Müller (XING) in „NeuroPricing: Wie Kunden über Preise denken

 

Wahre Worte: Simplicity

BrainfluenceA simple approach seems to work best in many situations, wether it’s choosing a simple font or using a simple guarantee. As a general rule, I recommend striving for simplicity.

Roger Dooley in „Brainfluence: 100 Ways to Persuade and Convince Consumers with Neuromarketing

Neuromarketing im Webdesign: What makes them click? (Slidecast)

Die Autorin Susan Weinschenk (Twitter: @thebrainlady) hat auf Slideshare einen empfehlenswerten Slidecast (Präsentationsfolien + Erläterungen als Audiotrack) zum Thema Neuromarketing im Webdesign veröffentlicht.

In der Präsentation beschreibt Susan einige Ideen, Forschungsergebnisse und Ansätze aus ihrem lesenswerten Buch „Neuro Web Design – What makes them click?“ (auch als Kindle-Version verfügbar). Ebenfalls auf Slidehare findet sich auch eine kurze Zusammenfassung des Buchs.